8. Januar 2019

Förderungen 2019!

Diese Förderungen gibt es 2019 für Hausbau und Sanierung.

Aktuell ist der Staat relativ großzügig, was Förderungen bei Neubau oder Sanierung von Wohneigentum betrifft. Das sollte man nutzen!

Derzeit bieten das Bundesamt für Wirtschaft und Außenhandelskontrolle – kurz Bafa – und die KfW-Bank insgesamt rund 50 Förderungen für alle neuen und zukünftigen Eigenheimbesitzer.

Energieeffizienz und Hauskauf – zwei große Themen

Ein Schwerpunkt liegt auf Energieeffizienz. Wer ein bestehendes Haus auf Energieeffizienz umbauen und sanieren möchte, muss unbedingt einen Energieberater hinzuzuziehen.
Die Bafa hat hierfür sogar einen Extratopf „Energieberatung Wohngebäude“, aus dessen Inhalt die Energieberater finanziert werden. Im Rahmen des Programms macht der Fachmann eine Bestandsaufnahme, auf dessen Basis ein Konzept für den energetischen Umbau inkl. der Fördermöglichkeiten erstellt wird. Voraussetzung für diese Förderung ist, dass der Bauantrag für das zu sanierende Gebäude vor dem 1. Februar 2002 gestellt wurde. Die Förderung für den Energieberater wird von der Bafa direkt an diesen ausgezahlt.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt darin, Hauskäufer beim Erwerb von Wohneigentum und dessen Sanierung unterstützen. Auch hier geht bei Beantragung nichts ohne die entsprechenden Unterlagen und Formulare.
Bei Neubauten übernimmt dies für Sie der Bauträger. Bei Bestandsimmobilien müssen Sie den Antrag selbst stellen. Ihr Makler wird Ihnen hier helfend zur Seite stehen.

Gefördert wird mittels Förderkrediten, mit Zinsvorteilen und Tilgungszuschüssen, aber auch mit Investitionszuschüssen, die vom Bauherren nicht zurückgezahlt werden müssen. Hierzu zählen vor allem das Baukindergeld und in Bayern das Baukindergeld Plus sowie die Bayerische Eigenheimzulage. Die Bedingungen für diese Zuschüsse können Sie hier nachlesen.
Doch auch Häuslebauer, die das Baukindergeld nicht in Anspruch nehmen, können von der KfW einen zinsgünstigen Kredit von bis zu 50.000 Euro beantragen, der nicht an Einkommensgrenzen gekoppelt ist. Wichtig ist nur, dass die Kreditnehmer selbst einziehen. Dieser Kredit kann mit den anderen KfW-Angeboten gekoppelt werden. Beim energetischen Bauen und Sanieren fördert die KfW außerdem einen Experten für Energieeffizient, der das Projekt begleitet, mit bis zu 4.000 Euro.

Das Jahr 2019 verspricht rosige Zeiten für alte und neue Hausbesitzer. Kontaktieren Sie uns, wir geben Ihnen gerne mehr Informationen zu den Fördermöglichkeiten.